preloader image of the website
04835 2137738 info@pabst-media.com
preloader image of the website

Google Ads optimieren: So gewinnen Sie mehr Kunden

Etwas Budget in die Hand nehmen, in Werbeanzeigen reinpumpen, einen schönen Text schreiben und die Kunden kommen von selbst. So stellen sich das viele Unternehmen vor, doch die Realität sieht anders aus. Täglich investieren Unternehmen tausende von Euros in Google Ads Kampagnen und stehen vor einer bösen Überraschung, nämlich dass diese kaum den gewünschten Erfolg bringen. Am Ende des Tages bleibt man auf diesen Kosten sitzen, doch man weiß nicht, was falsch lief.
Wir von Pabst Media sind Experten für Google Ads Kampagnen und geben Ihnen die besten Tipps und Tricks mit, wie Sie in Zukunft mehr aus Ihren bezahlten Werbekampagnen rausholen können.

Suchen Sie nach den richtigen Keywords

Während Sie Ihre Google Ads Kampagnen erstellen, werden Sie nach Keywords gefragt und da scheitern viele bereits. Oft werden generische Begriffe verwendet oder solche, die gar kein Suchvolumen haben. Nutzen Sie Tools wie den Google Keyword Planer, um die passenden Suchbegriffe zu finden. Am besten greifen Sie zu Keywords, die einen geringen bis mittleren Wettbewerb sowie ein Suchvolumen von 1.000 bis 10.000 haben.
Ganz wichtig: Achten Sie auf die durchschnittlichen Gebote, denn danach richtet sich Preis pro Klick. Liegt das durchschnittliche Gebot für ein Keyword bei 1,50 €, werden Sie mit 0,50 € keinerlei Erfolge erzielen. Suchen Sie außerdem nicht zu spezifisch – manche Keywords sind günstig, haben einen geringen Wettbewerb und sogar ein gutes Suchvolumen, doch sie gehen mit keiner Handlungsabsicht ein.
Nutzen Sie transaktionale Keyword – das sind Begriffe, nach denen Personen suchen, die eine Kaufabsicht haben oder eine bestimmte Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen. Beispiel: „Führungskräfte Coaching“ suchen Personen, welche diese Dienstleistung in Anspruch nehmen möchten, nach „Führungskompetenz“ hingegen suchen wohl eher BWL Studenten, die sich auf eine Klausur vorbereiten.

Testen Sie mit den Keywords

In der Praxis setzen viele Unternehmen auf nur eine Werbeanzeige, doch das ist ein Fehler. Im Normalfall müssen erst Testphasen durchgeführt werden, sogenannte A/B Tests. Einfach ausgedrückt: Sie erstellen unterschiedlichste Anzeigengruppen mit verschiedenen Keywords und für jede Anzeigengruppe erstellen Sie zwischen drei und fünf Werbeanzeigen mit unterschiedlichen Texten.
Haben Sie diese Google Ads Anzeigengruppen ausgespielt, erfolgt die Auswertung. Anhand dessen können Sie Ihre Kostenstruktur optimieren und sehen, welche Anzeigen am besten performen. Sie müssen bei den A/B Tests auch nicht so viel Budget in die Hand nehmen und können klein ansetzen.

Gestalten Sie Ihre Anzeige für die richtige Zielgruppe

Wir Menschen treffen binnen weniger Augenblicke die Entscheidung, ob wir auf eine Werbeanzeige klicken oder nicht. Viele Texte sind sehr gut aufbereitet, doch es zeigt sich oft folgendes Problem: Die falsche Zielgruppe wird angesprochen. Die Tonalität und Wortwahl spielen eine entscheidende Rolle dabei, wie Ihre Google Ads Kampagnen ankommen. Wer einen Laden für Skateboard Bedarf führt, sollte seine Anzeige nicht so erstellen, als würde man eine Steuerkanzlei führen.

Machen Sie Ihr Angebot klar und deutlich

Die Tonalität alleine reicht nicht. Ihrer Zielgruppe muss klar sein, was Sie anbieten. Viele Google Ads Kampagnen bestehen aus Wortschnipseln, die keinerlei Auskunft darüber geben, was Besucher auf der Webseite erwartet. Das wirkt nicht nur unprofessionell, sondern wird dafür sorgen, dass sie keine Klicks auf Ihrer Webseite haben.
Nutzen Sie den verfügbaren Platz und schreiben einen ansprechenden Text, der neugierig macht und in wenigen Worten klar macht, was Besucher auf Ihrer Webseite erwartet.

Handlungsaufforderungen sind das A und O

„Jetzt anfragen“, „Jetzt anrufen“ oder ähnliche Aufforderungen finden Sie auf jeder Webseite, oft sind es aber nicht genug Aufforderungen und vor allem bei Google Ads Werbeanzeigen fehlen diese. Eine solche Aufforderung ist ein klares Signal in Richtung „beanspruchen Sie unsere Leistung jetzt“ und Sie setzen bei Interessenten einen entscheidenden Impuls.
Handlungsaufforderungen werden zu oft ignoriert und scheinen nicht wichtig zu sein, dabei gehören Sie zu den wichtigsten Bestandteilen einer guten Google Ads Werbeanzeige.

Setzen Sie auf Ihre Stärken

Letztendlich müssen Sie Google Ads Kampagnen nicht unnötig kompliziert gestalten. Verlassen Sie sich auf Ihre Stärken und integrieren Sie diese in Ihren Werbetexten. Auch wenn Sie bei der Erstellung der Anzeigen bestimmte Aspekte zu beachten haben, müssen Sie daraus keine Wissenschaft machen und können das hervorheben, was Sie letztendlich ausmacht. Potentielle Webseiten Besucher mögen Authentizität – Sie geben Ihnen damit nicht das Gefühl, dass Sie ihnen etwas andrehen möchten.

Google Ads Kampagnen sind der erste Schritt

Jeder Klick auf Ihre Werbeanzeigen kostet Geld. Da ist vor allem eines wichtig: Eine gute Webseite, die bei Ihren Besuchern Interesse weckt und für Folgehandlungen (z. B. Kontaktaufnahme) sorgt. Viele vergessen, dass nicht nur die Texte und Inhalte bei Google Ads Kampagnen stimmen müssen, sondern auch auf der eigenen Webseite.
All das klingt nach viel Arbeit und setzt vertieftes Wissen voraus, doch Sie sind bei der Umsetzung Ihrer Ideen nicht alleine. Wir von Pabst Media sind Spezialisten für Webdesign, Suchmaschinenoptimierung und Google Ads Kampagnen. Wir betreuen Sie ganzheitlich und steuern Sie in Richtung Erfolg. Dank unserer Arbeit werden Sie neue Kunden gewinnen und sparen sich dabei viel Zeit und vor allem Geld. Kontaktieren Sie uns per Mail oder rufen Sie uns an und gemeinsam legen wir das Fundament für Ihren Erfolg.

Schritt 1/4
Womit dürfen wir Ihnen helfen?

Website

Kundengewinnung

Marketingbooster